Designed by:
FTP hosting Joomla Templates
Web space hosting
Willkommen beim PferdeSportKreis Oberschwaben
Mitgliederversammlung am 20. März
Donnerstag, 23. März 2017 11:33

Pressebericht zur Mitgliederversammlung des PSK Oberschwaben am 20.03.2017



Am vergangenen Montag, den 20.03.2017 trafen sich die Mitglieder des Pferdesportkreises Oberschwaben (PSK Oberschwaben) zur Versammlung im Reiterstüble Zollenreute, Habertrog. Die Vertreter von 30 Vereinen wurden vom Vorsitzenden Falk-Ingo Kettlitz begrüßt und es wurde gleich eine erfreuliche Neuigkeit bekannt gegeben: In Fulgenstadt und der Spitalmühle wurden zwei neue Reitvereine gegründet.

Für Ihre herausragenden Leistungen im Jahr 2016 in der Altersklasse U 14 wurden Annika Ott von den Reiterkameraden Schmalegg im Springen und Christina Mayerföls vom PSV Aulendorf in der Dressur geehrt.

Ein besonderer Dank ging an die ehemaligen Spartenleiter für ihr oftmals langjähriges Engagement und ihren tatkräftigen Einsatz für den PSK. So erhielten Barbara Jud (Springen), Waltraud Fischer (Dressur), Silke Madlener (Voltigieren), Doris Mühlschlegel (Stellv. Voltigieren), Matthias Honer (Breitensport) und Robert Hehn ( Fördergruppe Vielseitigkeit) Urkunden und Blumen.

Es folgten die Berichte der Spartenleiter:

Falk-Ingo Kettlitz fasste vorab das reitsportliche Jahr 2016 als regional und überregional sehr erfolgreich und erfreulich zusammen.

Im Bereich „Springen“ wurden zu Beginn der Turniersaison 3 Trainingspringen abgehalten, welche 2 mal in der Halle und einmal im Freiland großen Anklang fanden. Hier geht ein Dank an die Vereine für die zur Verfügungstellung der Anlagen und die sehr gute Bewirtung an den Trainingstagen. Die Kreismeisterschaften für die Leistungsklassen 4 und 5 werden auch in 2017 wieder beim RFV Oberschwaben, und die für die Leistungsklassen 2 und 3 erneut in Hauerz stattfinden. Zudem war die Mannschaft des PSK Oberschwaben bei den Meisterschaften der PSK in Weilheim/Teck mit einem dritten Platz sehr erfolgreich.


In der Sparte „Dressur“ werden die PSK-Meisterschaften auch wieder wie gewohnt in Fronhofen und die Juniorenmeisterschaften wieder in Baindt stattfinden. Es finden zusätzlich 3 Förderlehrgänge statt.


Auch der Bereich „Vielseitigkeit“ hatte einiges zu berichten. Die Winterlehrgänge erfreuen sich großer Beliebtheit und so wird auch in 2017 ein Training in Isny-Rohrdorf stattfinden. In Tettnang wurde eine komplett neue Vielseitigkeitsstrecke angelegt und in Wangen findet man eine selbige für Einsteiger. Trotz des langen und kalten Winters, was für den Vielseitigkeitssport erschwerte Trainingsbedingungen bedeutet, konnten sich 2 junge talentiere Pferde unter Nicole Kessler vom PSK Oberschwaben für das Bundeschampionat in Warendorf qualifizieren. Hierzu wurde recht herzlich gratuliert.

Die Kreismeisterschaften finden wie gewohnt statt.


Bei den „Fahrern“ wurden in 2016 zwei Lehrgänge mit Birgit Brauchle abgehalten.


Die „Voltigierer“ sind in 17 Vereinen bis zur schweren Klasse aktiv. Im gesamten PSK gibt es über 500 Voltigierer die in verschiedenen Leistungsklassen auf Turnieren starten.


Auch die Sparte „Breitensport“ trägt in 2017 wieder eine Meisterschaft aus. In Weingarten, Wolfegg, Waldburg und Amtzell wird im Reiten und Fahren um die Pokale gekämpft.


In der „Fördergruppe Springen“ werden jugendliche Talente bis 14 Jahre in den Leistungsklassen 0, 6 und 5 von Springen der Klasse E Stil bis A** Stil gefördert.


Erfreulich war auch der Bericht der Sparte „Jugend“. Bei verschiedenen Jugendvertretertreffen wurde vor allem das Thema „Reiter ohne Pferd“ behandelt. Schließlich ist es nicht selbstverständlich, dass Jugendliche unter 18 Jahren schon über eigene Pferde verfügen. So wurde für 13 Teilnehmer im Alter von 8 bis 18 Jahren ein 2-tägiger Aufenthalt auf der Reitanlage des RFV Pfullendorf angeboten, bei dem Praxis, Theorie, Voltigieren und Spaß in jeder Hinsicht im Vordergrund standen. Es war ein rundum gelungenes Wochenende.


Ein besonderer Dank geht an den RFV Pfullendorf und an alle Vereine, die die PSK Meisterschaften auch in 2017 wieder austragen.


Im anschließenden Kassenbericht wies Kassier Alois Sauter eingehend darauf hin, dass Nicht-Vereinsmitglieder bei Teilnahme an Lehrgängen nicht über den PSK abgerechnet werden dürfen und so unzulässig an Zuschüsse gelangen. Die Veranstalter solcher Lehrgänge sind angehalten, dies zu beachten. Die Kassenprüfung ergab, dass die Kasse ordnungsgemäß und übersichtlich geführt wurde und der Vorstand wurde einstimmig entlastet.


Etwas Witz und Schwung brachte Frau Kniesel-Eberhardt vom WPSV (Württembergischer Pferdesportverband e.V.) in die Runde, indem sie die tolle Arbeit des PSK lobte und erwähnte, dass „Ihr da unten von uns ja gern als „kriegerisches Bergvolk“ bezeichnet werdet“. Sie leitete auch die nachfolgenden Wahlen, bei denen nach einstimmiger Abstimmung öffentlich und im Paket alle zu wählenden Posten gewählt wurden.

Diese waren im einzelnen:

  1. Vorsitzender Falk-Ingo Kettlitz

  2. Stellv. Vorsitzende Stefanie Metzler

  3. Stellv. Werner Elbs

  4. Jugendleiterin Simone Lorch

  5. Kassier Alois Sauter

  6. Geschäftsführung Claudia Frankenbach


Es haben sich alle Vorstandsmitglieder erneut zur Wahl gestellt und der gesamte Vorstand wurde einstimmig wiedergewählt. Auch der neu geschaffene Posten des zweiten Stellvertreters und mit ihm Werner Elbs wurden einstimmig gewählt.


Der nächste Tagesordnungspunkt beschäftigte sich mit dem „Sorgenkind“ des PSK. Der alljährliche Herbstball, bei dem vor allem die verdienten Meister geehrt werden, rechnet sich nicht mehr. Nach den Ehrungen ist der Saal meist schon halb leer, was sicherlich auch daran liegt, dass eine hohe Anzahl von Kindern geehrt wird, die früh nach Hause müssen. Trotz guter Live-Band und DJ-Musik im Anschluss knackt der Ball die letzten Jahre nicht grade Besucherrekorde. Oft werden die an die Vereine geschickten Freikarten nicht einmal in Anspruch genommen. Ein neu ins Leben gerufenes Orga-Team soll nun Besserung und neuen Schwung in den doch traditionellen und schönen Ball bringen. Vorschläge sind gerne willkommen!


Durch einen straffen Zeitplan konnten die Tagesordnungspunkte zügig abgearbeitet werden und es konnte noch bisschen im gemütlichen „Habertrog“ verweilt werden. Ein großer Dank geht auch an die Helferinnen und Helfer des RFV Zollenreute für die sehr gute Bewirtung an diesem Abend. Falk-Ingo Kettlitz entließ seine Mitglieder mit den besten Wünschen für die kommende Saison, vor allem aber eine unfallfreie, schöne und erfolgreiche Zeit.


 
Herbstball 2016
Montag, 17. Oktober 2016 18:36
Herbstball 2016
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting